07:03

2017

Die Farbentherapie

 
Dass Farben Einfluss auf unseren Körper und unser Gemüt haben, ist schon lange bekannt. Auch Goethe wusste schon von den Kräften der verschiedenen Farben.

In meiner Praxis wende ich die Farbenlehre nach Stanley Borrougth an, die eine der genausten ist, was die Wellenlängen der einzelnen Farben betrifft. Die Farbenfilter für die Farblampen werden äusserst präzise produziert, was die wichtigste Voraussetzung für ein gutes Resultat ist.

Die Farbentherapie wende ich vorwiegend bei Kindern und Tieren an. Diese kombiniert mit der sensitiven Radionik ist eine sehr bequeme Methode, damit der Betroffene nicht stundenlang unter der Lampe liegen muss. Es reicht schon, eine Haarprobe unter die Lampe zu legen (siehe dazu mehr unter sensitive Radionik).

Immer wieder rufen mich Mütter an, deren Babys oder Kleinkinder zwischendurch nicht gut oder sehr unruhig schlafen. Ich teste dann über die Haarproben der Betroffenen aus, welche Farbe sie benötigen, lege die Haarprobe dann über Nacht unter die Lampe. Meist reichen zwei Anwendungen und die Kinder schlafen wieder entspannt durch.

 

 

 

Sensitive Radionik

 
Alle Zellen unseres Körpers sind miteinander mittels Informationsaustausch verbunden. Dies nennt man Zellhirn. Schneide ich nun ein bisschen Haare ab, so ist diese Materie auch noch mit dem Körper verbunden, solange sich die Haare nicht zersetzt haben (man kann jede beliebige Zellen entnehmen). Nun kann ich über diese Haarproben alle möglichen Informationen herausholen aber auch viele Heilinformationen dazu geben.

Diese Kombinationen sind sehr bequem für die Betroffenen, da man über Distanz arbeitet. Somit erübrigt sich eine oft weite Anreise in meine Praxis.

Diese Methode ist auch sehr effizient, da man mittels Körbler-Zeichen und Arbeitsblätter direkt an den betroffenen Stellen feinstofflich arbeiten kann.

 

Meistens kombiniere ich die sensitive Radionik mit der Farbentherapie und den Körbler-Zeichen.